Für ein lebenswertes Berg am Laim Das Stadtteilforum Berg am Laim

Wie geht es Berg am Laim? Was sind die aktuellen Entwicklungen? Was läuft gut im Stadtteil, was kann verbessert werden? Welche Ideen haben Sie dazu?

Unser Stadtteil Berg am Laim wächst und verändert sich. Absehbar ist ein Wachstum von heute rund 45.000 Einwohnerinnen und Einwohnern auf über 60.000 Menschen in den nächsten 10 bis 15 Jahren. Das bedeutet nicht nur mehr Wohnungen und neue Nachbarn, sondern auch Veränderungen in Bereichen wie Kindertagesstätten, Schulen, Soziale Einrichtungen, Einzelhandel, Sport- und Freiflächen, Arbeitsstätten und Büros, Freizeit und Kultur, Infrastruktur und nicht zuletzt Verkehr.

Diese Entwicklung ist eine Herausforderung für Berg am Laim. Es wird sicherlich enger werden, sowohl auf den Verkehrswegen, aber auch in allen anderen öffentlichen Bereichen, die von uns Berg am Laimern genutzt werden: Freiflächen, Einrichtungen, Nahverkehr. Gewohnte Umgebungen verändern sich, freie Flächen werden zugebaut, die letzten Äcker verschwinden zugunsten neuer Häuser, die nicht immer allen gefallen.

Diese Veränderungen bringen aber auch neue Möglichkeiten und Chancen mit sich. Ungenutzte Flächen werden entwickelt, alte Industriebrachen verschwinden. Es entstehen neue Quartiere mit Läden, Kitas, Grünanlagen und Nachbarschaftstreffs, im Stadtteil entstehen neue Schulen.
Neue Bewohner heißt z.B. auch mehr Kundschaft für örtliche Geschäfte und Dienstleister, mehr Besucher bei Stadtteilfesten und Kulturveranstaltungen, mehr Argumente für einen Ausbau der öffentlichen Angebote, im Idealfall mehr Aktive in den Vereinen und mehr Mitstreiter für ein lebenswertes, vielfältiges und gemeinschaftliches Berg am Laim.

Nicht alles davon wird von selbst geschehen, sondern muss begleitet, untersucht, eingefordert und durchgesetzt werden. Deshalb haben sich Anfang 2018 zahlreiche Berg am Laimer Vereine, Einrichtungen und Initiativen zusammengeschlossen zum Stadtteilforum Berg am Laim.
Wir knüpfen dabei bewusst an über 10 Jahre gemeinschaftliche Erfahrungen aus der Koordinierungsgruppe Soziale Stadt an, bei der es ebenfalls darum ging, aus unterschiedlichen Blickwinkeln aber gemeinsam Verbesserungen für Berg am Laim zu erreichen. Wir sind überzeugt davon, wenn wir unser Wissen, unsere Erfahrungen und Ideen bündeln, erreichen wir mehr und werden besser gehört von denen, die wir brauchen, um unser Ziel zu erreichen:

Ein lebenswertes Berg am Laim für alle Bewohnerinnen und Bewohner zu erhalten und, wo nötig, zu schaffen.

Übrigens: Von der sozialen Stadt "geerbt" haben wir den Verfügungsfonds, ein kleines Budget für Stadtteilprojekte. Aus diesem Verfügungsfonds können Aufwendungen für Öffentlichkeitsarbeit, Bewohnerbeteiligung, stadtteilkoordinierende Tätigkeiten und kleinere bauliche Maßnahmen bis zu einer Höhe von max. 2.600,- € je Projekt gefördert werden.

Förderfähig sind Aktionen und Maßnahmen, die Verbesserungen im Soziale Stadt-Gebiet anstoßen oder den Bewohnerinnen und Bewohnern dort nützen. Anträge kann jede/r stellen, der/die im Sanierungsgebiet wohnt oder arbeitet. Die Maßnahme darf noch nicht begonnen sein, es werden keine Bewirtungen und kein Mobiliar bezuschusst.

Mehr Informationen und Hilfe beim ausfüllen der Formulare erhalten Sie im Stadtteilladen baum20, Baumkirchner Straße 20.

Hier die Antragsformulare:

Antrag zum Ausdrucken
Antrag zum Speichern und am PC ausfüllen
Abrechnungsformular

 

 

Kontaktdaten und weitere Informationen

Stadtteilforum Berg am Laim c/o Bezirksausschuss Berg am Laim
Robert Kulzer, Bezirksausschussvorsitzender
Email: robert.kulzer@gmx.de

Nächste Termine